Studentische Kultur stärken!

Das Thema „Kultur“ umfasst alle studentischen Gruppen und Initiativen, die jenseits der politischen Gremien das studentische Leben in Bonn mitgestalten. Wir möchten erreichen, dass wertvolle Beiträge zur studentischen Kultur vom AStA gefördert werden. Vorträge aber, bei denen weder Thema noch Referent bekannt sind; Konzerte, bei denen zu den 10 Anwesenden die Band mitgerechnet wird; Gruppen, die zu große Überschneidungen mit politischen HSGs („Uni-Parteien“) oder Staats- bzw. Verfassungsfeinden haben, müssen bei der Förderung problematisiert werden. Das neue Kultur-Referat muss einen schärferen Kriterienkatalog erstellen und klare Regeln aufstellen. Entgegen der Behauptung mancher Wahlkämpfer ist das aber nicht zu kompliziert. Wer es ernst meint, wird sich schnell damit befassen können. Ganz im Gegenteil: Wir möchten im Kulturreferat eine ausdrückliche Beratungsstelle einrichten, die studentischen Initiativen auf Anfrage wie auch proaktiv hilft, Kulturgruppe zu werden oder Geldmittel zu beantragen sowie wirksam für sich zu werben und alle Angebote der Studentenschaft wahrzunehmen, die sie unterstützen könnten. Auch hier hilft das AStA-Straßenfest! Dort können sich bestehende Gruppen vorstellen, ihre Angebote bewerben und neue Engagierte gewinnen.

Dazu gehört auch, RAF-Terroristen keine Bühne zur Selbstdarstellung zu geben!