Digitalisierung

Digitalplan für die Lehre nach Corona 

Der RCDS steht für eine einheitliche Strategie, einen gemeinsamen Fahrplan, wie wir die kommende Pandemiezeit so gestalten können, dass niemand auf der Strecke bleibt: Wir wollen bewährte digitale Formate als Ergänzungsangebote erhalten und gleichzeitig dort Präsenzlehre fordern, wo es aktuell möglich ist. 

Für alle digitalen Formate braucht es aber auch solche Dozenten, die den Anforderungen der zahlreichen Online-Vorlesungen gerecht werden. Der Ausbau digitaler Kompetenzen und die Ausstattung unserer Dozenten hat daher höchste Priorität.

Endlich (!) eine UniCard!

Jeder kennt Sie – man hört es Jahr für Jahr: Die UniCard!

Wir haben uns auch diese Legislatur für eure Entlastung und die eures Portemonnaies eingesetzt.

Leider sahen wir uns in diesem Jahr mit einer Mehrheit im SP konfrontiert, die unsere Initiative blockiert hat. Diese Mehrheit könnt ihr bei dieser Wahl ändern!

Digitale Literaturangebote beibehalten und ausweiten!

Die Corona-Semester haben uns allen gezeigt, wie wertvoll die Arbeit mit Literatur ist. Wir wollen den Zugriff vor allem auf digitalisierte Bücher weiterhin ermöglichen und setzen uns für die Aufrechterhaltung und Erweiterung entsprechender Lizenzen ein. 

Hochschulsport

Hochschulsport für und mit den Studenten

Studentinnen und Studenten unserer Universität sollen die Möglichkeit bekommen, eigene Sportangebote anzubieten und dabei mit den nötigen Ressourcen unterstützt zu werden. Das Engagement soll durch ein offizielles Anerkennungsschreiben der Universität gewürdigt werden. 

Universitätstunier

Wir setzen uns für die Organisation eines universitätsweiten Turniers durch die Mannschaftssportarten des Hochschulsports ein. Dabei sollen vor allem besondere Individuall- und Teamleistungen gewürdigt werden. Der Austausch steht im Vordergrund. Lasst uns ein (hoffentlich baldiges) Ende von Corona feiern!

Mehr finanzielle Aufmerksamkeit

Der Hochschulsport muss ausreichende finanzielle Mittel erhalten, um sowohl während der Pandemie in Form von digitalen Angeboten als auch nach der Pandemie in Präsenz den Bedürfnissen der Studentinnen und Studenten gerecht zu werden. Wir wollen, dass für jeden der Anreiz wächst, sich im Hochschulsport einzubringen und dadurch nicht nur sich selbst, sondern auch seine (neuen) sozialen Kontakte fit zu halten. 

Mobilität

NRW Ticket erweitern

Viele Studentinnen und Studenten pendeln aus dem Rheinland nach Bonn. Wir fordern, das NRW-Ticket bis nach Koblenz auszuweiten. Wenn es schon bei Osnabrück geklappt hat, dann bei Koblenz doch erst Recht! Das würde sogar Remagen und Andernach einschließen. 

Bessere Anschlüsse zum Venusberg und nach Poppeldorf

Die Anschlüsse zwischen dem Venusberg und Poppelsdorf müssen ausgebaut werden. Direkte Buslinien, hohe Taktung und eine zuverlässige Verbindung sind dafür die Grundvoraussetzungen. Durch die Stärkung des ÖPNV kann eine nachhaltige und studentenfreundliche Fortbewegungsmöglichkeit geschaffen werden.

24/7 Fahrradmitnahme in Bus und Bahn

Was früher möglich war, bleibt heute verwehrt. Fahrräder an jedem Tag und zu jeder Uhrzeit kostenlos in Bus und Bahn mitzunehmen, sollte bei den hohen Zahlungen an den VRS möglich sein. Wir stehen für durchsetzungsstarke Verhandlungen mit dem VRS und lassen uns nicht unterkriegen. 

Fahrradständer, wo sie auch gebraucht werden

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, kennt das Problem. Dort wo sie nicht gebraucht werden stehen sie, dort wo wir uns danach sehnen, fehlen sie: Fahrradständer. Wir setzen uns dafür ein, dass an Stellen mit erhöhtem Bedarf Fahrradständer aufgebaut werden, wie beistpielsweise am Hauptgebäude und in Poppelsdorf.